Gesundes Finanzielles Halbwissen

Gesundes Finanzielles Halbwissen

Denken Sie nach, sonst tun es andere für Sie!

Jeden Tag findet man Müll und/oder Lügen an den Finanzmärkten. Meine persönliche Auswahl anbei:

Schon wieder Weltuntergang? Ich hab doch nix anzuziehen!!

FundstückeGeschrieben von GesundeSkepsis Mi, März 07, 2018 22:36:29
Erstaunlich ist immer wieder, dass frischgebackene Buchautoren automatisch Experten sind und deshalb auch gerne vermeintlich vertriebsfördernde Interviews geben, siehe hier:

https://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-mit-autor-des-draghi-crashs-banken-insider-warnt-in-zwei-jahren-fliegt-uns-das-system-um-die-ohren_id_8570527.html

OK, mal im Detail
1) Die Bankenaufsicht in der EU hat die EZB - weil man mit der Arbeit der EBA unzufrieden war. Was die EBA eigentlich noch außer Stresstests so macht, weiß man auch nicht so genau, aber es hat schon seine Richtigkeit, dass EBA in der grafischen Darstellung der Bankenaufsicht gar nicht auftaucht.

Und ein Experte, der die Aufsichtsstrukturen so schlecht kennt, prophezeit den Crash? Aha...

2) In den Interview kommt zwar 22mal der Begriff EZB vor, aber keine Schilderung des echten Problems: Die Notenbank hat die Aufsicht über ihre Kunden, also die großen Geschäftsbanken. Bock? Gärtner? Interessenkonflikt? Durch die Finanzkrise 2008 wissen wir ja mittlerweile auch, wie niedrig die chinesischen Mauern bei den Investment-Banken waren....aber bei der Notenbank klappt es dann? Mal sehen...

3) Herr Krall hat alle Banken beraten, Zitat "Ich habe den Großteil der internen Ratings der Banken selbst mitentwickelt, kenne also die Materie genau." Also wenn ein Mann quasi alleine reicht, um die internen Ratings zu entwickeln, schafft es ja auch eine Teilzeitkraft pro Bank, die täglich zu bedienen und upzudaten, oder? Was nen Bananenbieger mit Monster-Ego. Was haben die internen Ratings mit realem Risiko bei Banken zu tun? Ratings basieren auf Kennzahlen, nicht auf Marktdaten! Was soll das bitte für ein Rating sein, wenn es sich mit DAX plusminus 5% oder Zins plusminus 1% ändert? Schon mal was von Eigenkapitalunterlegung bei Banken gemäß Basel 3 oder 4 gehört???? By the way: Ratingagenturen waren die Mitverursacher der Finanzkrise mit Ihren AAA Ratings auf strukturierte Produkte

4) Ein neuer Kompass tut Not. Zitat: "Allein durch die Politik von Draghi sind schon 1000 Milliarden vom Sparer zum Schuldner geflossen. Weil eben keine Zinsen geflossen sind. Also ist der Norden de facto enteignet worden – und der Süden hat profitiert." Korrekt, die Geldpolitik war bisher als Erstrundeneffekt zu Lasten der Sparer. Der deutsche Staat ist aber ein gigantischer Schuldner und hat in der Spitze bis 10 Jahre Laufzeit negative Zinsen gehabt, d.h. Milliarden an Zinskosten in allen öffentlichen Haushalten bis runter zu den Kommunen gespart. In Holland und Finnland ebenso. Und auch der Sparer in Spanien oder Italien hat nur unwesentlich mehr Zinserträge als sein Pendant nördlich der Alpen bekommen. Natürlich hat "der Süden" relativ gesehen am stärksten profitiert, aber eben auch der Norden. Weiterhin: Hätte der Sparer im Norden vielleicht nicht auch ein wenig Geld verloren, wenn die Notenbankzinsen nicht so massiv gesenkt worden wären und erst der Euro und später vielleicht die EU auseinander gebrochen wären? Nur so als Denkanstoss....so als kleiner Zweitrundeneffekt.

Fazit: Der Focus schreibt, Markus Krall sei kein Spinner. Das mag ja sein, aber ein Kenner der Materie ist es auch nicht, weil ich da noch andere Ungereimtheiten aus dem Interview aufführen könnte. Deshalb lehne ich es auch ab, mich auf über 200 Seiten mit Murks aus seinem Buch zu befassen. Vermutlich ist er doch mehr am Verkauf seines Buches interessiert als an der Verhinderung des Welt-Finanzuntergangs. Schaun mer mal, Zeit läuft ab jetzt, bis März 2020 geht ja laut Krall alles in die Luft. Ich halte mal dagegen....Wäre ja schön, wenn dann wenigstens in 2 Jahren solche Luftnummern verschwinden.