Gesundes Finanzielles Halbwissen

Gesundes Finanzielles Halbwissen

Denken Sie nach, sonst tun es andere für Sie!

Jeden Tag findet man Müll und/oder Lügen an den Finanzmärkten. Meine persönliche Auswahl anbei:

Nie wieder Zinsen! Auf Jahrzehnte Nullzinsen!! MUSS SO SEIN!

FundstückeGeschrieben von GesundeSkepsis Mi, Juni 07, 2017 23:20:44
Steile These, stammt aber nicht von mir, sondern steht hier.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/geldpolitik-baldige-zinswende-vergiss-es_H969230992_426086/?SOURCE=7001002

Grundsätzliche Anmerkung: Keine Quellenangaben, oftmals nur extreme Aussagen und Prognosen ohne jeden Beleg. Ich tippe mal, dass da ein Aktienmensch ohne fundierte Makro- und Volkswirtschaftlichen Kenntnisse am Werk war. Beispiel:
"Die Welt, in der Unternehmen insgesamt Kapital benötigen, um zu wachsen, gehört damit der Vergangenheit an."

Das sind die teuersten 5 Worte in der Finanzwelt: Dieses Mal ist alles anders.

Und weiter kurz zusammengefasst wird argumentiert, dass die Unternehmen als Sektor keinen Kredit brauchen, sich quasi aus ihren Gewinnen mehr als refinanzieren, sogar Nettosparer sind und deshalb der ZINSSATZ (!) nominal nahe Null bleiben muss FÜR JAHRZEHNTE.

Kurzer Faktencheck: Der US-Bankensektor hat seit den 80'er Jahren eine beispiellose Konzentration erlebt, siehe hier, Quelle Bank of England, Seite 37

Ohne die Namen zu nennen - komischerweise machen die drei größten US Banken auch Investmentbanking....im Gegensatz zur regionalen FeldWaldundWiesenBank. Die Erträge im Investment Banking sind seit den 80'ern (per Saldo) explodiert, unterstützt durch die Aufhebung des Trennbankensystem (Glass-Steagall Act anno 1999 beendet), so dass der Rückgang der Unternehmenskredite seitens der GROßBANKEN in den USA gewollt und gefördert wurde.


Quelle hier

Die US Banken in der Breite halten ja noch nicht mal ihre Hypothekendarlehen auf der eigenen Bilanz, sondern verkaufen und verbriefen diese. Ergo ist der im Artikel beschriebene prozentuale Rückgang der Unternehmenskredite die Kehrseite des massiven Wachstums des US-Kapitalmarktes. Was ist dann der Effekt auf den nominalen Zinssatz???? Weiterhin wird klar, dass der Author nicht die geringste Ahnung hat, was ein "Credit Spread" ist und wie sich die Höhe eines Zinses für Unternehmenskredite bestimmt und warum LIBOR und US-Staatsanleihenzinsen so relevant für die Realwirtschaft sind. Aber vielleicht erklären einem das diese Finanz-Fools, wenn man bei ihnen ein Abo abschließt....