Gesundes Finanzielles Halbwissen

Gesundes Finanzielles Halbwissen

Denken Sie nach, sonst tun es andere für Sie!

Jeden Tag findet man Müll und/oder Lügen an den Finanzmärkten. Meine persönliche Auswahl anbei:

Ja, H-W ist wieder mal von Sinnen....

FundstückeGeschrieben von GesundeSkepsis So, Juli 30, 2017 23:56:35
Der Mann,der den angestaubten Bart von Abraham Lincoln aufträgt, verbreit wieder mal Unruhe im Ruhestand und die sach- und fachunkundige Presse ventiliert es schön weiter:

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/land-kommt-mit-dem-euro-nicht-zurecht-hans-werner-sinn-die-wahrscheinlichkeit-faellt-dass-italien-im-euro-bleibt_id_7406792.html

Zitat: "Das Land kommt mit dem Euro nicht zurecht". Aha. Italien ist also quasi auf dem Sprung aus der Eurozone. Ich frage mich bloss - hat das etwas mit dem Euro zu tun? Oder wie ist denn überhaupt der Umgang in Italien mit Geld? Kurzer Blick auf das Währungspaar Lira-DMark (man beachte das Gold-basierte Bretton Woods System bis 1973....)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Italienische_Lira

Wir halten fest: Mit harter Währung kommt Italien scheinbar in einem System freier Wechselkurse nicht zurecht, die Inflationsraten waren zweistellig. Will die italienische Bevölkerung wirklich dahin zurück? Das findet man im Zweifel nur in einer Volksabstimmung heraus.

Zweiter Punkt zu Prof.Dr. H-W Sinn: Wie waren denn seine bisherigen Europrognosen? Also ich habe nicht bei ihm studiert oder habe sonstige Antipathien, ich fühle mich lediglich von ihm belästigt beim Blick in die Wirtschaftspresse. Ich greife mal 2 Beispiele und eine Anekdote auf:

1) Finnland ist der nächste Austrittskandidat (Okt 2016)
2) Griechenland muss aus dem Euro raus, der Euro ist so nicht funktionsfähig (Aug 2012)
3) Die TARGET-2 Salden

Zu 1)
https://www.welt.de/wirtschaft/article156918872/Hans-Werner-Sinn-sagt-neuen-Austrittskandidaten-voraus.html

Blöd nur, dass laut einer Umfrage im November 2016 (4 Wochen nach H-W) die Bevölkerung in Finnland im steigenden Maße den Euro-Austritt ablehnt - es sei denn, man hält den Deutschlandfunk für den Kernbestand der sog. Lügenpresse. Oder die Übersetzung vom Deutschen ins Finnische dauert wieder länger.

http://www.deutschlandfunk.de/finnland-und-der-euro-fixit-kein-thema-mehr.795.de.html?dram:article_id=370334

zu 2)
http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Staff-Comments-in-the-Media/Press-articles-by-staff/Archive/Eigene-Artikel-2012/medienecho_ifostimme-wiwo-20-08-2012.html

"Der Euro ist mit den jetzigen Mitgliedstaaten nicht überlebensfähig. Er muss auf einen Kern funktionsfähiger Länder reduziert werden, während die anderen Staaten wieder eigene Währungen benötigen, um abwerten und wettbewerbsfähiger werden zu können."

Kurzer Blick ausm Fenster: Nein, Griechenland hat noch immer den Euro, seit 2012 sind neue Länder dazu gekommen und bis Jahresende 2017 tritt auch keiner aus. Versprochen. Irgendwie ist diese Währungsunion stabiler, als immer gemeckert wird - einfach als neutrale Beobachtung und normative Kraft des Faktischen.

Zu 3)
"Die Target-Falle – Gefahren für unser Geld und unsere Kinder"
von Hans-Werner Sinn
Erscheinungsdatum: 8. Oktober 2012
Fester Einband, 418 Seiten
Preis: 19.90 € (D) / 27.90 sFR (CH) / 20.50 € (A), ISBN 978-3-446-43353-3
E-Book, ISBN 978-3-446-43391-5
Hanser Verlag

Also meine Kinder sind 2008 und 2011 geboren, aber an Target-2 sind die neben dem ganzen andere Quatsch bisher noch nicht erkrankt. Aber im Gegenzug sind 19,90 € bestimmt die reinen Produktionskosten dieses Aufklärungswerkes und der arme eregierte...ähh...eremitierte Prof. sieht davon keinen Cent...äähh...Pfennig.

"Bitte, Bitte, großer VWL-Gott, nur noch einmal recht haben, dieses eine kleine Land mit Z oder mit G oder irgend eines wird doch will bitte austreten...."

Nachtrag: Aktuelle Euro-Austrittswahrscheinlichkeiten gemäß Sentix Juli 2017
LandExit-Wahrscheinlichkeit
GR 5.3%
IT 4.6%
PT 1.5%
FI 1.3%
DE 0.8%

Quelle: http://www.sentix.de/index.php/sentix-Euro-Break-up-Index-News/



Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.